Wo bin ich?Partnerschaften

Unsere Partnerschaften

Landkreis Starnberg

Unser Partnerlandkreis Starnberg befindet sich einige Kilometer südlich von München in Bayern.

Kreisjugendring Starnberg

Landkreis Starnberg

Partnerschaftstreffen der Kreisjugendringe Starnberg, Regen und Bad Dürkheim 2017

 Erfahrungsaustausch, Zielsetzungen, Kultur und Wein

Ganz unter diesem Motto stand das Partnerschaftstreffen des Kreisjugendrings Bad Dürkheim mit seinen Delegationen aus den Partnerlandkreisen Regen und Starnberg vom 15.09 bis 17.09.2017.

Bereits am Freitagabend nach der Anreise,  konnten die Delegationen zur Begrüßung den Stadtwein der Stadt Freinsheim, ein Begrüssungsgeschenk des Stadtbürgermeister Matthias Weber,  genießen.

Am nächsten Morgen ging es von der Unterkunft im Oppauerhaus nach Freinsheim zum Kaffeetreff in der Scheune des Altstadthofs. Hier gab es eine Vorstellungsrunde der einzelnen Delegationsmitglieder , Funktion und Arbeitsfelder. Hierbei stellte Beisitzer des Kreisjugendrings  Bad Dürkheim,  Werner Wissmann, zuständig für die Partnerschaftspflege, seine bereits schon aktive Beisitzerin Anja Wieck vor , die er nach und nach in sein Tätigkeitsfeld als seine Nachfolgerin einarbeitet. 

Hauptthema war unter anderem die Unterschiede der einzelnen Arbeitsweisen und  Möglichkeiten. In Bayern ist der Kreisjugendring eine Körperschaft während die Arbeit des Kreisjugendrings Bad Dürkheim rein ehrenamtlich ist. Das bedeutet eine bessere personelle und finanzielle Ausstattung der Partnerlandkreise zum Beispiel an Arbeitsmaterialien für offene Jugendarbeit oder eines großen Angebotes an Jugendfreizeiten. Wie auch der Kreisjugendring Bad Dürkheim mit seinen Möglichkeiten eine Umsetzung gestalten kann, steht auf der Tagesordnung fürs Brainstorming am nächsten Tag.

Bei der anschließenden Stadtführung durch Freinsheim mit der Gästebetreuerin Silke Bähr wurde das geschichtliche Wissen durch Fakten und Anekdoten interessiert aufgenommen und auch nachgefragt und diskutiert. Die Stadtführung endete am Freinsheimer Wahrzeichen, dem Eisentor .

Da so viel Geistesarbeit auch hungrig macht,  wurde im Anschluss im Dorfkrug ausgiebig gespeist. Gast war Stadtbürgermeister Matthias Weber, der den Kreisjugendring seit seinem 16 Lebensjahr kennt und sehr interessiert an der offenen Jugendarbeit ist so kam es mit der 2. Vorsitzenden des Kreisjugendrings  Bad Dürkheim, Lisa Bauer, und den einzelnen Delegationsmitgliedern zu anregenden Gesprächen und  es erfolgte ein Austausch auf verschiedenen Ebenen, was zur Bereicherung des Partnerschaftstreffen beitrug.

Da natürlich auch das Thema Wein nicht fehlen darf in der Pfalz,  ging es im Anschluss nach Ungstein zur Winzergenossenschaft, für eine Kellerführung durch den Vorsitzenden des Kreisjugendrings Bad Dürkheim, Stefan Kögel.

 Zu dieser Zeit, im September, darf natürlich auch ein Wurstmarkt Besuch nicht fehlen und so ging es zu Fuß auf den Wurstmarkt, um den Tag ausklingen zu lassen.

Nach dem gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen erfolgten konstruktive Gespräche zu verschiedenen Themen, wie neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den einzelnen Jugendverbänden, Ausbau der Zusammenarbeit mit den Partnerlandkreisen, Zielsetzungen und Coachingmöglichkeiten. Alle Delegationsmitglieder waren am Ende mit den Ergebnissen zufrieden und werden diese in den jeweils nachfolgenden Sitzungen weiterbearbeiten.

 Zum Abschluss des Partnerschaftstreffen lud der Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld zum Essen auf der Wachtenburg ein, leider war er wegen Terminüberschneidungen verhindert persönlich zu erscheinen.j

Alle waren sich einig: Weitere Partnerschaftstreffen werden folgen um diese Kooperation weiter zu verfestigen.

Text: Anja Wieck

Kreisjugendring On Tour - Internationales Jugendlager in Possenhofen

Der Kreisjugendring Bad Dürkheim e.V. bietet 8 Plätze beim Internationalen Jugendlager vom 5.-12. August 2016 in Possenhofen.

 „One World for All!“ Jugendliche zwischen 15-19 Jahren sind beim internationalen Jugendcamp des Landkreises Starnberg eingeladen, andere junge Menschen aus verschiedenen Ländern kennen zu lernen. Die Teilnehmer/innen kommen aus Taiwan, Ungarn, Italien, Frankreich, England und den Landkreisen Starnberg, Regen, Mittweida und Bad Dürkheim.

Geplant sind sportliche Aktivitäten, Begegnungs-veranstaltungen, Kulturaustausch und diverse Besichtigungen.  2014 stand z.B. Stadtbesichtigung in München, Besichtigung der Bavaria-Studios, der Deutschen Luft- und Raumfahrt, Alianzarena, Kloster Andechs; Disco in der Jugendzentrale Starnberg, Wandern in der Partnachklamm, Sommerrodelbahn und Workshops wie Zumba, Segeln, Improtheater, Film, Kanu, StandUp-Padeln auf  dem Programm.

Untergebracht sind die Teilnehmenden  in der Jugendherberge Possenhofen, ca. 200 m vom Starnberger See entfernt. 

Leitung der Bad Dürkheimer Gruppe: Werner Wissmann

Kosten dieser einwöchigen Tour: 280,00 €

(Unterbringung, Vollverpflegung, Anreise mit Kleinbus, Versicherungen, Programm und Eintrittsgelder)

Anmeldeschluss: 20.06.2016

Informationen und Anmeldung

 

internationales Jugendlager in Possenhofen 2014

Der Kreisjugend Ring Bad Dürkheim ist am 01.08.2014 mit einer Gruppe Jugendlichen in unseren Partnerlandkreis Starnberg gefahren, wo in Possenhofen das 7. Internationalen Jugendlager stattfand. Das Internationale Jugendlager wird alle zwei Jahre durchgeführt. Es waren Jugendliche aus Taiwan, Italien, Frankreich, England, Polen, Mittweida(Sachsen), Starnberg und Bad Dürkheim anwesend. Auf Initiative von Werner Wissmann durften dieses Mal auch Jugendliche aus unserem Partnerland Kreis Kluczbork/ Polen teilnehmen, was das Jugendlager bereicherte.

Bei schönem Sommerwetter fuhren wir am Freitagmorgen los, unsere Fahrt ging über München und Starnberg in die Jugendherberge nach Possenhofen. Nach dem einchecken in die Zimmer hatten wir noch Zeit die nähere Umgebung zu besichtigen. Am Abend wurden die Jugendlichen selbst aktiv und begannen mit den anderen Gruppen Kontakte aufzubauen, was auch sehr positiv verlief.

Am Samstag führten wir kleine Spiele zum Kennenlernen durch, da wurden Gruppen aus allen Ländern gebildet. Sie absolvierten dann einige Spiele, wo sie Punkte sammeln konnten und danach einige Belohnungen bekamen. Am Mittag machten wir eine kleine Landkreistour mit dem Ziel Kloster Andechs, wo wir mit Kaffee, Kuchen begrüßt wurden.

Am Abend waren wir in Starnberg beim 5 Seen Festival. Dabei wurden wir auch vom Starnberger Landrat Karl Roth begrüßt. Er freute sich dass  wieder so viele Jugendliche dem Ruf des Internationalen Jugendlagers gefolgt sind. Danach sahen wir den Taiwanesischen Film „Der Reisbomber“.

Am Sonntag hatten wir Zeit zum Relaxen bis am Abend die Super Disco im Jugendzentrum Starnberg stattfand, um 23 Uhr waren alle enttäuscht dass es schon zu Ende war.          

Der Montag begann mit der Spaßolympiade und Workshops. Der Tag endete dann mit einem gemeinsamen Grillabend.         

Der Dienstag  führte uns nach Garmisch Partenkirchen, bei dem wir die Partnachklamm besichtigten. Wer das erste Mal da war, war so begeistert, dass er das noch einmal tun wollte. Am Nachmittag spielte uns das Wetter einen Streich und es begann zu regnen. Aber wir besichtigten dennoch das Kloster Ettal. Nach dem Abendessen war die Präsentation der Gruppen angesagt. Die Tage zuvor hatte sich die Gruppe die Informationen, die sie hatten so zu Recht geschneidert, dass sie den Landkreis Bad Dürkheim hervorragend darstellen konnten.

Am Mittwoch ist eine Gruppe nach Oberpfaffenhofen zur Deutschen Luft und Raumfahrt gefahren, wo sie über die Raumfahrt etwas Lernen konnten. Im Eingangsbereich stehen Modelle von Raketen und Satelliten auch ein Modell des ISS ( Weltraumlabor ). In einem weiteren Gebäude konnten wir in die ISS schauen, wo man den Astronauten bei der Arbeit zusehen konnte. Danach führte uns der Weg zu den Flugzeugen die in der ganzen Welt Wettermessungen durchführen. Die andere Gruppe fuhr zu den Bavaria Film Studios in Grünwald, bei der wir eine Führung hatten und uns einige Filmkulissen angeschaut und erklärt bekommen haben. Der Mittag stand  zur freien Verfügung, was einige nutzten um sich in aller Ruhe München anzuschauen.

Der Donnerstag war ganz für München reserviert. Als erstes besichtigten wir die berühmte Allianz Arena des FC Bayern Münchens. Dort wurden uns die Heiligen Räumlichkeiten Umkleidekabinen, Massageräume, relax Bereich  erklärt und gezeigt. Eine geführte Stadtrundfahrt war sehr interessant, es wurden alle Bekannten Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Der Rest des Tages stand der Gruppe wieder zur freien Verfügung. Der Abend endete dann am Lagerfeuer mit selbstgemachtem Stockbrot und kleinen Spielen.

 

Der Freitag stand ganz im Zeichen der Abreise, was für alle sehr traurig war, da die acht Tage so viele Freundschaften hervorbrachten. Aber einige haben schon gesagt, dass sie im Jahre 2016 wiederkommen möchten.