Partnerschaften

Der Kreisjugendring hat mit dem Kreisjugendring in Starnberg , Regen und Mittelsachsen und mit dem polnischen Landkreis Kluczbork (Powiat Kluczborski) geführt. 

Landkreis Starnberg

Internationales Jugendlager Possenhofen

findet 2022 wieder statt. 

Partnerschaftstreffen der Kreisjugendringe Starnberg, Regen und Bad Dürkheim 2017

Erfahrungsaustausch, Zielsetzungen, Kultur und Wein

Ganz unter diesem Motto stand das Partnerschaftstreffen des Kreisjugendrings Bad Dürkheim mit seinen Delegationen aus den Partnerlandkreisen Regen und Starnberg vom 15.09 bis 17.09.2017.

Bereits am Freitagabend nach der Anreise,  konnten die Delegationen zur Begrüßung den Stadtwein der Stadt Freinsheim, ein Begrüssungsgeschenk des Stadtbürgermeister Matthias Weber,  genießen.

Am nächsten Morgen ging es von der Unterkunft im Oppauerhaus nach Freinsheim zum Kaffeetreff in der Scheune des Altstadthofs. Hier gab es eine Vorstellungsrunde der einzelnen Delegationsmitglieder , Funktion und Arbeitsfelder. Hierbei stellte Beisitzer des Kreisjugendrings  Bad Dürkheim,  Werner Wissmann, zuständig für die Partnerschaftspflege, seine bereits schon aktive Beisitzerin Anja Wieck vor , die er nach und nach in sein Tätigkeitsfeld als seine Nachfolgerin einarbeitet.

Hauptthema war unter anderem die Unterschiede der einzelnen Arbeitsweisen und  Möglichkeiten. In Bayern ist der Kreisjugendring eine Körperschaft während die Arbeit des Kreisjugendrings Bad Dürkheim rein ehrenamtlich ist. Das bedeutet eine bessere personelle und finanzielle Ausstattung der Partnerlandkreise zum Beispiel an Arbeitsmaterialien für offene Jugendarbeit oder eines großen Angebotes an Jugendfreizeiten. Wie auch der Kreisjugendring Bad Dürkheim mit seinen Möglichkeiten eine Umsetzung gestalten kann, steht auf der Tagesordnung fürs Brainstorming am nächsten Tag.

Bei der anschließenden Stadtführung durch Freinsheim mit der Gästebetreuerin Silke Bähr wurde das geschichtliche Wissen durch Fakten und Anekdoten interessiert aufgenommen und auch nachgefragt und diskutiert. Die Stadtführung endete am Freinsheimer Wahrzeichen, dem Eisentor.

Da so viel Geistesarbeit auch hungrig macht,  wurde im Anschluss im Dorfkrug ausgiebig gespeist. Gast war Stadtbürgermeister Matthias Weber, der den Kreisjugendring seit seinem 16 Lebensjahr kennt und sehr interessiert an der offenen Jugendarbeit ist so kam es mit der 2. Vorsitzenden des Kreisjugendrings  Bad Dürkheim, Lisa Bauer, und den einzelnen Delegationsmitgliedern zu anregenden Gesprächen und  es erfolgte ein Austausch auf verschiedenen Ebenen, was zur Bereicherung des Partnerschaftstreffen beitrug.

Da natürlich auch das Thema Wein nicht fehlen darf in der Pfalz,  ging es im Anschluss nach Ungstein zur Winzergenossenschaft, für eine Kellerführung durch den Vorsitzenden des Kreisjugendrings Bad Dürkheim, Stefan Kögel.

Zu dieser Zeit, im September, darf natürlich auch ein Wurstmarkt Besuch nicht fehlen und so ging es zu Fuß auf den Wurstmarkt, um den Tag ausklingen zu lassen.

Nach dem gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen erfolgten konstruktive Gespräche zu verschiedenen Themen, wie neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den einzelnen Jugendverbänden, Ausbau der Zusammenarbeit mit den Partnerlandkreisen, Zielsetzungen und Coachingmöglichkeiten. Alle Delegationsmitglieder waren am Ende mit den Ergebnissen zufrieden und werden diese in den jeweils nachfolgenden Sitzungen weiterbearbeiten.

Zum Abschluss des Partnerschaftstreffen lud der Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld zum Essen auf der Wachtenburg ein, leider war er wegen Terminüberschneidungen verhindert persönlich zu erscheinen.j

Alle waren sich einig: Weitere Partnerschaftstreffen werden folgen um diese Kooperation weiter zu verfestigen.

Text: Anja Wieck